Navigation

    CAM-Software für eine zukunfts­fähige NC-Fertigung

    Wozu benötigt man eine CAM-Software? Vereinfacht gesagt: Mit einer CAM-Software erstellt der NC-Programmierer den Steuerungscode für CNC-Werkzeugmaschinen. Damit aus einem digitalen CAD-Modell ein reales Bauteil als dessen exakte Kopie entstehen kann.

    2,5D 3D CAM-Software

    Im CAD-System hat der Konstrukteur das Bauteil modelliert. Mit CNC-Fertigungstechnologien wie Fräsen, Drehen und Bohren wird das digitale CAD-Modell aus einem Rohteil herausgearbeitet. Um die Bewegungen in der CNC-Werkzeugmaschine (Computerized Numerical Control) exakt zu steuern, ist ein NC-Programm notwendig.

    NC-Programme manuell zu entwickeln und einzugeben ist zeitaufwendig und erhöht die Fehleranfälligkeit. Komplexe Bearbeitungsstrategien mit mehreren Achsen sind so nur schwierig oder unmöglich zu realisieren. Weitere Nachteile: Die Eingabe des NC-Programms an der Maschine blockiert diese für aktuelle Fertigungsaufgaben, und das in der Steuerung gespeicherte Programm kann nicht einfach auf andere Maschinen transferiert werden – Unternehmen zahlen den Preis in Form einer geringen Flexibilität.

    Computer-aided manufacturing (CAM, dt. rechnerunterstützte Fertigung) bezeichnet die Verwendung einer von der CNC-Maschine unabhängigen Software zur Erstellung des NC-Codes.

    Aus Wikipedia

    Mit einer CAM-Software wird alles einfacher

    Moderne CAM-Systeme haben die Welt der Fertigung revolutioniert. Mit CAM-Programmen vereinfacht sich das Bearbeiten geometrisch hochkomplexer Bauteile – ja, teilweise ermöglicht erst die CAM-Software, komplizierteste Bauteile sicher und präzise zu fertigen. NC-Programmierer leisten mit der CAM-Software einen entscheidenden Beitrag dazu, dass sich die hohen Investitionen in modernste Werkzeugmaschinen schnell amortisieren.

    CAM-Systeme bieten ein erhebliches Potenzial für permanente Optimierungen: Neue CAM-Strategien beschleunigen die NC-Programmierung und erzeugen effektivere Werkzeugwege. Damit sinken die Maschinenlaufzeiten, die Lebensdauer von Werkzeugen erhöht sich. Insgesamt werden so Kosten gespart. Außerdem erfordert der Fertigungsprozess immer wieder notwendige Anpassungen: Werkstückgeometrien ändern sich, bei Werkzeugmaschinen und ihren Steuerungen kommt es zum Modellwechsel. Mit einer CAM-Software können Unternehmen darauf wesentlich flexibler reagieren als mit der manuellen NC-Programmierung.


    Mit Leistung zum Ziel

    Ein wichtiges unternehmerisches Ziel ist es, Bauteile wirtschaftlich und in der geforderten Zeit zu produzieren. Immer anspruchsvollere Teile müssen noch schneller und in einer noch besseren Qualität hergestellt werden. Damit Fertigungsunternehmen diese Anforderungen erfüllen können, benötigen sie ein leistungsfähiges CAM-System.

    Gerade wenn komplizierte Bauteile gefertigt werden sollen, zeigt sich die Stärke einer High-End-CAM-Software wie hyperMILL® von OPEN MIND. Mit hyperMILL® verfügen NC-Anwender über ein breites Spektrum an Bearbeitungsstrategien, angefangen bei 2,5D- und 3D-Strategien über HPC-Lösungen bis hin zu 5-Achs-Bearbeitungen und Fräsdrehen. Spezialanwendungen für Impeller und Blisks, Turbinenschaufeln, Formkanal- und Reifenbearbeitung komplettieren die Leistungspalette der CAM-Software. Durch die Vielzahl an CAM-Modulen für Fräsen, Bohren und Fräsdrehen lässt sich jederzeit die effizienteste Fräsbearbeitung finden.

    Als 64-Bit-System bietet hyperMILL® dem CAM-Programmierer maximale Performance: Das CAM-System hyperMILL® ist bedienerfreundlich und einfach erlernbar, Werkzeugmaschinen sind also schnell und einfach zu programmieren. Vor allem mit innovativen Frässtrategien lässt sich die NC-Programmierung von Werkzeugmaschinen immer weiter beschleunigen und vereinfachen. OPEN MIND gehört zu den Innovationsführern unter den CAM-Anbietern und bietet mit jedem Softwarerelease Neuheiten, die nicht nur die Programmierung vereinfachen, sondern auch mittels optimierter Werkzeugwege für kürzere Maschinenlaufzeiten sorgen. So können in der gleichen Zeit mehr Bauteile produziert werden, was die Wirtschaftlichkeit entscheidend verbessert.


    CAM-Software, Werkzeug, Steuerung, Werkzeugmaschine

    Um bestmögliche Fertigungsergebnisse zu erzielen, müssen CAM-Software, Werkzeuge, Steuerung und Werkzeugmaschine perfekt zusammenspielen. Jede CAM-Strategie braucht das richtige Werkzeug. Die Werkzeugverwaltung in hyperMILL® bietet deshalb eine Schnittstelle zu den Katalogen der Hersteller, um Werkzeuge entsprechend dem Werkstoff sowie anderen Anforderungen auszuwählen.

    Bevor der NC-Code an die Steuerung der Werkzeugmaschine geliefert wird, prüft die CAM-Simulation mögliche Kollisionssituationen. Damit lassen sich Fehler erkennen und ausschließen. Mehr Prozesssicherheit und ein reduzierter Aufwand beim Einfahren an der Maschine sind weitere Argumente für die Simulation am PC.

    Wie perfekt ein CAM-System mit Steuerung und Werkzeugmaschine zusammenarbeitet, zeigt sich erst, wenn das Bauteil fertig ist. Als Schnittstelle zur CAM-Software sollte hier ein leistungsfähiger, auf die jeweilige Kombination aus Steuerung und Maschine abgestimmter Postprozessor fungieren. Die Modelle der verschiedenen Hersteller bieten eine Vielzahl an spezifischen Maschinenfunktionen. Mit einem angepassten Postprozessor lässt sich das gesamte Potenzial der Werkzeugmaschine und seiner Steuerung ausschöpfen. Dafür bietet die CAM-Software hyperMILL® ein einzigartiges Postprozessor-Konzept, das sich weltweit einen hervorragenden Namen gemacht hat.


    Bei der CAM-Software auch an die Zukunft denken

    Bei der Entscheidung für ein bestimmtes CAM-System haben Fertigungsbetriebe als Erstes ihr aktuelles Teilespektrum im Blick. Eine CAM-Software sollte aber nicht nur dafür ausgelegt sein. Nur wenn ein CAM-Programm die Trends im Markt aufnimmt, kann es die veränderten Anforderungen der Anwender erfüllen. Die Zukunftsfähigkeit des CAM-Systems spielt deshalb eine wichtige Rolle.

    So wird die Komplettbearbeitung komplexer Bauteile mit Fräsdrehzentren weiter an Bedeutung gewinnen. Die CAM-Software muss die entsprechenden Fräsdrehstrategien bieten, um die Möglichkeiten und den Funktionsumfang dieser Werkzeugmaschinen voll ausschöpfen zu können. Trends sind aber auch der immer weiter wachsende Anteil der 5-Achs-Bearbeitung.

    Oder die steigende Bedeutung der automatisierten CAM-Programmierung, damit Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit auf einem globalen Markt behalten und ausbauen können. Oder das immer schnellere Entfernen von Material mit High-Performance-Strategien. Oder die intensive Nutzung der Featuretechnologie. Oder die Integration von Messfunktionen für die Qualitätskontrolle. Oder Simulationen, die sich immer mehr der Realität und den stetig komplexer werdenden Maschinen annähern.

    Alles Themen, denen sich OPEN MIND mit seiner CAM-Software hyperMILL® tagtäglich erfolgreich stellt!

    Kontakt
    Interessiert? Sie haben Fragen?
    Lassen Sie es uns wissen.
    Kontakt zu The CAM Force

    OPEN MIND Technologies – Kontaktinformationen.

    Kontakt

    Kontakt aufnehmen
    Bitte füllen Sie das Kontaktformular vollständig aus.

    Felder mit * müssen ausgefüllt sein.