Navigation

    Richtungweisende Anstellstrategien für das 5-Achs-Fräsen

    Die CAM-Software hyperMILL® bietet ein 5-Achs-Fräsen mit Festanstellung, mit automatischem Indexieren und mit einer echten Simultan­bear­bei­tung. Je nach Maschinen­kinematik und Geometrie lässt sich so die optimale Anstellstrategie wählen.

    5-Achs | Anstellstrategien | Mehrseitenbearbeitung mit Festanstellung

    Mehrseitenbearbeitung mit Festanstellung

    Durch Verschieben und Kippen der Arbeits­ebene lassen sich Teile aus verschiedenen Richtungen ohne Um­span­nen bearbeiten. Die Bearbeitungs­richtung entspricht der Werk­zeug­orientierung. Auch bei ver­scho­benen und geschwenk­ten Arbeits­ebenen lässt sich die Programmteilwiederholung einsetzen und so der Pro­gram­mier­­aufwand senken.

    5-Achs | Anstellstrategien | 3+2 Fräsen mit Festanstellung

    3+2 Fräsen mit Festanstellung

    Für 3D-Bearbeitungen mit einem relativ zur Bearbei­tungs­richtung geschwenkten Werk­zeug lassen sich Fräs­bereiche komfortabel, über­lappungs­frei und lücken­­los von­einan­der abgrenzen sowie kollisions­­geprüft program­mieren. Diese Strategie stellt sicher, dass alle Bereiche einschließlich der Details komplett berechnet werden.

    5-Achs | Anstellstrategien | Automatisches Indexieren

    Automatisches Indexieren

    Dieses automatisierte 3+2-Fräsen bildet eine Alter­native, wenn die Fräsmaschine nicht die dynamischen Anfor­derun­gen für das 5-Achs-Simultanfräsen erfüllt. Große Bereiche, die verschiedene Anstellungen erfordern, werden in einer Operation program­miert und gefräst.
    Das auto­ma­tische Indexieren sucht dabei für zusammen­­hängende Werk­zeug­bahnen eine feste Werk­zeug­­einstellung. Bei möglichen Halter­kolli­sionen kann der jeweilige Bahn­abschnitt auto­matisch in kleinere Ab­schnitte mit den entsprechenden Werk­zeug­anstellungen unterteilt werden.

    5-Achs | Anstellstrategien | Simultanbearbeitung

    5-Achs-Simultanbearbeitung

    Diese 5-Achs-Bearbeitung ist für das Bear­beiten an steilen Wänden bzw. in deren Nähe die Alternative zum konven­tio­nel­len 3+2-Fräsen. Dazu ist lediglich eine – nach Möglichkeit kollisions­­freie – Werk­­zeug­­­neigung zur Z-Achse vor­zu­geben.
    Die konti­­nuier­liche Bewegung des Werk­zeugs um die Z-Achse berechnet hyperMILL® voll­auto­matisch oder unter Vor­gabe von Führungs­kurven. Mögliche Kolli­sionen werden auto­ma­tisch erkannt und durch eine ver­änderte Werk­zeug­­anstellung vermieden. Opti­mierte Werk­zeug­anstell­winkel verbessern zugleich die Schnitt­bedin­gungen beim Fräsen von Flächen.

    Kontakt
    Interessiert? Sie haben Fragen?
    Lassen Sie es uns wissen.
    Kontakt zu The CAM Force

    OPEN MIND Technologies – Kontaktinformationen.

    Kontakt

    Kontakt aufnehmen
    Bitte füllen Sie das Kontaktformular vollständig aus.

    Felder mit * müssen ausgefüllt sein.