Europas größter Yachthersteller entscheidet sich für OPEN MIND

Azimut, einer der weltweit führenden Schiffsbauer, setzt auf die CAM-Software hyperMILL®. Für hyperMILL® sprach die einfache Bedienung, die hohe Zahl verfügbarer Frässtrategien, die hohe Flexibilität des Systems in Bezug auf den jeweiligen Einsatzfall und die sehr gute Importfunktion für die CAD-Daten über IGES.

Azimut baut Yachten von 39 bis 116 Fuß (etwa 12 bis 35 Meter) Länge und Sportboote von 43 bis 103 Fuß (etwa 13 bis 31 Meter). Die Konstruktion mit einem 3D-CAD-System (Unigraphics), immer höhere Qualitäts­ansprüche und der Kostendruck haben schon seit Jahren zu dem Einsatz von CNC-Maschinen geführt. Um diese Maschinen mit optimalen NC-Programmen zu versorgen, hat das Unternehmen nach dem bestmöglichen CAM-System gesucht. Nach einer ausführlichen Marktanalyse fiel die Wahl auf hyperMILL® von OPEN MIND.

„Um diese Maschinen mit optimalen NC-Programmen zu versorgen, hat das Unternehmen nach dem bestmöglichen CAM-System gesucht. Nach einer ausführlichen Marktanalyse fiel die Wahl auf hyperMILL® vom deutschen Hersteller OPEN MIND.“

Installiert wurde unter anderem hyperMILL® EXPERT, die umfassenste Variante der CAM-Software, mit 2,5D- und 3D-Funktionen sowie der Featuretechnik. Ergänzend dazu hat Azimut die Mehrseitenbearbeitung, den 5-Achs-Nachbearbeitungszyklus, das 5-Achs-Profilschlichten, die 5-Achs-Konturbearbeitung, das 5-Achs-Iso-Stirnen und das Ebenen­schlichten im Einsatz, um nur das Wichtigste zu nennen. Insgesamt wird die Einführung des CAM-Systems sehr positiv beurteilt: Nicht nur die Qualität der Boote wurde besser, auch die wirtschaftliche Seite hat sich verbessert, in Form kürzerer Produktionszeiten und sogar einer schnelleren Entwicklung, weil auch die Entwicklungsmodelle über diese Prozesskette schneller fertiggestellt werden.

www.azimutyachts.com


Galerie


Referenz

Modellbau Prototypen: Azimut-Benetti | Download

Azimut-Benetti

Avigliana bei Turin, Italien
In voller Länge


PDF | 560 kB