Den Erfolg selbst geformt

Als Simon Farren vor 13 Jahren Reverie Ltd. mit Schwerpunkt auf hochwertige Karbonfaserersatzteile für den Motorsport gründete, war der große Erfolg für den ehemaligen Lotus-Ingenieur nicht abzusehen.

Einen Wachstumsschub erhielt die Werkstatt, die über einen eigenen Autoklave-Ofen für die Herstellung von Karbonfasern verfügt, als sie einen „Petrona FP1“-Superbike-Vertrag gewann. Die Arbeit für das Team des Weltmeisters Carl Fogarty legte den Grundstein für das weitere Wachstum und Simon Farren investierte in die technische Ausstattung seines Unternehmens.
Bei der Auswahl einer CAD-/CAM-Software waren die wichtigsten Punkte für Reverie die Betreuung vor Ort, der Service sowie die einfache Bedienung und Funktionalität. Diese Kriterien waren maßgebend, da das Unternehmen wenig Erfahrung mit 5-Achs-Fräsmaschinen oder CAD/CAM-Paketen hatte. Das OPEN MIND-Team zeigte Reverie hyperMILL® und hyperCAD®, mit denen sich das Unternehmen sofort anfreundete. Simon Farren erinnert sich: „Die Präsentation war verständlich, beantwortete unsere Fragen und das Paket schien uns sehr intuitiv und einfach zu handhaben. Dieses Set war ganz anders als das, was uns andere CAM/CAM-Anbieter gezeigt hatten.“

„Die Präsentation war verständlich, beantwortete unsere Fragen und das Paket schien uns sehr intuitiv und einfach zu handhaben. Dieses Set war ganz anders als das, was uns andere CAM/CAM-Anbieter gezeigt hatten.“

Simon Farren, Reverie-Geschäftsführer

hyperMILL® steigert die Produktivität

Über die Erfahrung mit OPEN MIND sagt der Fertigungsingenieur von Reverie, Peter Farndell: „CAM-Pakete waren für mich etwas ganz Neues. Als ich aber mit dem Auswahlprozess anfing, war schnell klar, dass hyperMILL® allen anderen Alternativen weit überlegen war. OPEN MIND wollte uns die Umstellung erleichtern. Deshalb wurden wir erst in dreiachsige Teile eingewiesen, bevor wir zu einer kompletten 5-Achs-Bearbeitung vorstießen. Sie lieferten uns auch sämtliche Postprozessoren. So erhielten wir eine durchgängige Lösung aus einer Hand.“
Farndell führt weiter aus: „Das Feature zum Ebenenschlichten hat die Produktivität bei der Kavitätenbearbeitung unserer Spritzgussformwerkzeuge deutlich erhöht, während wir gleichzeitig das Oberflächenfinish verbessern. hyperMILL® bietet außerdem einen Konturfräszyklus, den wir mit großem Erfolg zum Trimmen der Kanten unserer Karbonfaserkomponenten einsetzen.“
Simon Farren zieht den Schluss: „Seit wir das 5-Achs-Bearbeitungszentrum und hyperMILL® angeschafft haben, konnten wir Zykluszeiten und Produktqualität verbessern. Unsere Lieferzeiten haben sich stark verkürzt. Was am meisten beeindruckt ist, dass unsere Kapazitäten so gestiegen sind, dass wir Aufträge gewinnen und Arbeiten ausführen können, die vorher unerreichbar für uns waren.“

www.reverie.ltd.uk


Galerie


Referenz

Werkzeugbau Formenbau: Reverie | Download

Reverie Ltd

Colchester, UK
In voller Länge


PDF | 470 kB