Das Beste aus zwei Welten. Additive und subtraktive Fertigung mit hyperMILL® ADDITIVE Manufacturing.

hyperMILL® ist die leistungsstarke Lösung für die Kombination aus spanender und generativer Bearbeitung in einem hybriden Fertigungsprozess. Die einzigartige 5-Achs-Technologie von OPEN MIND ist ideal, um den Materialauftrag 5-Achs-simultan zu steuern und damit optimale Resultate zu erzielen.

hyperMILL® ADDITIVE Manufacturing bietet eine flexible Strategie zur Steuerung des direkten Materialauftrags. Bei dem sogenannten Direct-Energy-Deposition-Verfahren (DED) wird der Auftragswerkstoff punktuell direkt auf ein Bauteil oder eine Plattform aufgebracht. Dabei lassen sich sowohl laserbasierte Pulverdüsebearbeitungsköpfe wie auch das Lichtbogenschweißen – Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) – steuern.
Wird die additive mit der subtraktiven Fertigung in einer einzigen Werkzeugmaschine kombiniert, so spricht man von einem hybriden Fertigungsprozess – oder auch von Hybrid Manufacturing. Hier ist der Anwender mit Hilfe von hyperMILL® in der Lage, das Auftragsschweißen und die Fräsbearbeitung perfekt zusammen zu programmieren. Eine detailgetreue Auftrags- und Abtragssimulation sowie eine Rohteilnachführung zwischen den einzelnen Bearbeitungsschritten gewährleisten dabei größtmögliche Prozesssicherheit.

Merkmale

  • Flexibel einsetzbare Strategie für den additiven Materialauftrag
  • Variable Füllstrategien für Ebenen wie für Freiformflächen
  • 5-Achs-Simultanauftrag mit optimalen Anstellstrategien
  • Vollständige Simulation der additiven und subtraktiven Prozesse inklusive Materialauftrag
  • CAD-Interface für alle gängigen CAD-Systeme
  • Hohe Konfigurierbarkeit des Lasers über Technologieparameter in der Werkzeugdatenbank
  • Hybride Rohteilnachführung für alle Prozesse

Die hohen Auftragsraten des direkten Materialauftrags in Kombination mit modernen Bearbeitungszentren ermöglichen ein großes Anwendungsspektrum. Hybrid Manufacturing ist dafür prädestiniert, lokal begrenzte Reparaturen abgenutzter oder beschädigter Bereiche, etwa an Werkzeugformen oder Turbinenschaufeln, in kurzer Zeit durchzuführen. Weiterhin lassen sich Materialeigenschaften gezielt durch das Verschweißen unterschiedlicher Materialien oder die Wärmebehandlung durch den Laser erzeugen. Besonders im Werkzeug- und Formenbau sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie ist diese neue Technologie von großer Bedeutung.
OPEN MIND bietet mit hyperMILL® die perfekte Lösung, um alle Prozesse vom additiven Materialauftrag bis zur spanenden Bearbeitung durchgängig und sicher zu steuern.

SimulationSimulation

Gerade bei hybriden Systemen ist eine durchgängige Prozesskette vom Materialauftrag bis zum Materialabtrag entscheidend. In der Simulation wird der Materialauftrag abgebildet und gleichzeitig über den gesamten Simulationsprozess mitgeführt. Der große Vorteil: Anschließend kann direkt auf dem Auftragsrohteil gefräst werden. Additive und subtraktive Prozesse lassen sich dabei beliebig kombinieren und sicher in der Simulation überprüfen.

RohteilnachführungRohteilnachführung

hyperMILL® berechnet für jeden additiven oder subtraktiven Prozess das entsprechende Rohteil und führt dieses in einer Rohteilkette mit. Diese Rohteile werden nicht nur für Simulationszwecke, sondern auch für die Kollisionskontrolle benutzt. Das Resultat ist eine sichere und exakte Abbildung des Bearbeitungsprozesses.

PostprozessorPostprozessor

Jeder Technologiehersteller nutzt eigene Werte und Parameter für die Steuerung des Auftrags. hyperMILL® stellt eine flexible Lösung zur Verfügung, mit der man die einzelnen Parameter steuern kann. Die Technologieparameter können also komfortabel in der Werkzeugdatenbank angegeben werde. Und während des Postprozessor-Laufs wird der entsprechende NC-Code dann zusammen mit allen Steuerungsbefehlen für die jeweilige Maschine erstellt.


Mehr Additive Manufacturing