MAXXimales Bohren

Die Aufgabe: aus einer kreisförmigen Tasche möglichst viel Material effizient und fräserschonend herausholen.

Die Lösung: 5-Achs-helikales Bohren mit unserem innovativen Bohrmodul.

Das Bohrmodul ist schlicht genial, denn das 5-Achs-helikale Bohren ist nichts anderes als ein helikales Sturzfräsen. Der Fräser wird dabei in Laufrichtung vorgeneigt, und eine zweite Anstellung hilft, Kollisionen mit der Bohrungswand zu vermeiden.

Diese Strategie eignet sich hervorragend als Öffnungsschnitt, um tiefe Kavitäten zu schruppen. Das Vorbohren entfällt dabei komplett. Das Entfernen des Materials aus kreisförmigen Taschen erfolgt dabei besonders wirkungsvoll und fräserschonend. Ein weiterer Pluspunkt: Dank dieser 5-Achs-Simultan­bearbeitungs­strategie lassen sich auch Fräser einsetzen, die nicht über Mitte schneiden.

„Es gibt keine bessere Methode, um ein hohes Spanvolumen in so kurzer Zeit abzutragen. Hier zeigt sich wieder die Überlegenheit der 5-Achs-Simultanbearbeitung bei einer augenscheinlich einfachen Aufgabe.“

Dr. Josef Koch, CTO der OPEN MIND Technologies AG

Vorteile

  • Schnelles und effizientes Eintauchen – insbesondere bei schwer zerspanbaren Werkstoffen
  • Eignet sich hervorragend zum Öffnen tiefer Kavitäten mit großen Messerköpfen
  • Kein Vorbohren notwendig
  • Werkzeugschonend
  • Sichere Spanabfuhr auch bei tiefen Bohrungen
  • Einfache Programmierung
  • Auch für nicht über Mitte schneidende Fräser geeignet

Details zum Bohrmodul von hyperMILL® MAXX Machining

VoreilwinkelVoreilwinkel

Anders als bei der klassischen 3D-Bearbeitung ist bei einer Bearbeitung mit Voreilwinkel auch der Einsatz von nicht über Mitte schneidenden Fräsern möglich.

Automatische SteigungsanpassungAutomatische Steigungsanpassung

Im Falle einer möglichen Kollision passt diese Funktion automatisch die Steigung an, bis eine kollisionsfreie Bearbeitung gewährleistet ist.


Hochleistungs-Bohren | GROB G550 | Mikron XSM 600U LP

Die Aufgabe: So viel Material wie möglich aus einer Kreistasche effizient und werkzeugschonend zu entfernen.
Die Lösung: das 5-Achs-helikale Bohren.