CAD/CAM-Software hyperMILL®:
Was ist neu in 2020.1?

hyperMILL® 2020.1 bietet viele Neuerungen in allen Bereichen. Allgemeine Verbesserungen in der neuen Version erhöhen die Benutzerfreundlichkeit und die Performance beim Programmieren.

Eine effiziente Bearbeitung von Eckenrestmaterial wird durch die neuen 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterial-Strategien gewährleistet. Mit dem hyperMILL® AUTOMATION Center können Anwender kleine Automatisierungsaufgaben selbst in die Realität umsetzen. Einen Performance-Gewinn bietet die neue Strategie zur Bearbeitung von Turbinenschaufeln mit konischen Tonnenfräsern.

Broschüre

CAM-Software: hyperMILL Version 2020.1 | Download

hyperMILL®. Version 2020.1.

Was ist neu?


PDF | 2,2 MB


Job aufteilen

hyperMILL® ermöglicht nun die automatische Aufteilung von Werkzeugbahnen nach verschiedenen Kriterien. Dadurch können beispielsweise Werkzeugwechsel nach Erreichen einer definierten Zeit oder Werkzeugweglänge ganz einfach durchgeführt werden. Gerade bei schwer zerspanbaren Werkstoffen kann so die Werkzeugstandzeit optimal gesteuert werden und beispielsweise ein Plattenwechsel vollzogen oder ein Schwesterwerkzeug eingewechselt werden.
Durch diese Funktion ist ein manuelles Editieren der Werkzeugbahn nicht notwendig. Die Wiederholbarkeit ist auch bei einer Änderung des Ausgangsjobs gegeben.
Diese Funktion steht in allen 3D- und 5-Achs-Kavitätenstrategien zur Verfügung.

Nutzen: Erhöhte Prozesssicherheit.

Nut-Steg-Messen

Eine neue Strategie ermöglicht das Messen von Nuten und Stegen mit den gewohnten Technologieparametern. Die Definition des zu messenden Bereichs erfolgt über eine einfache Konturauswahl. Die Strategie bestimmt automatisch den optimalen Messpunkt.

Nutzen: Verbesserte Messfunktionen.

3D-optimiertes Schruppen

Der High-Performance-Modus* ist jetzt auch in dieser Strategie verfügbar. Außerdem bietet die Strategie eine verbesserte Bereichssortierung, bei der weniger Abhebebewegungen erfolgen. Bereiche, in denen eine Kollision auftritt, werden gezielt ausgelassen. Die Kollisionskontrolle berücksichtigt dabei das Werkzeug inklusive Schaft, Verlängerungen und Werkzeughalter.

Nutzen: HPC-Schruppen wird unterstützt.

*Der High-Performance-Modus unterstützt die bekannte hyperMILL® MAXX Machining-Technologie für das Schruppen. Dabei werden spiralförmige und trochoidale Werkzeugbahnen erzeugt, und die Bearbeitung wird optimiert. Das High-Performance-Cutting (HPC) zeichnet sich durch ein sehr hohes Zeit-Span-Volumen aus.

3D-Profilschlichten

Es stehen zwei neue Funktionen zur Verfügung:

Automatische Flächenverlängerung
Während des Programmierens können mit der Funktion „Automatische Flächenverlängerung“ ausgewählte Fräsflächen umlaufend verlängert werden. Durch diese CAD-für-CAM-Funktionalität ist ein vorheriges Modifizieren der Fräsflächen im CAD-System nicht mehr notwendig.

Freie Werkzeuggeometrie
Die freie Werkzeuggeometrie ist jetzt im 3D-Profilschlichten nutzbar. Damit können beliebige Werkzeugtypen, wie zum Beispiel Hochvorschubfräser, detailgetreu für die Programmierung und die Kollisionskontrolle verwendet werden.

Nutzen: Gesteigerte Anwenderfreundlichkeit, Einsatz freier Werkzeugschneiden.

3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterial-Bearbeitung

Diese Strategie führt optimierte Werkzeugbahnen zusammen, um Eckenrestmaterial hochperformant zu entfernen. Parallele sowie Z-Ebenen-Werkzeugbahnen gewährleisten eine effiziente Restmaterialbearbeitung. Zusätzlich lassen sich Bodenbereiche optimiert bearbeiten. Somit wird für jede Situation die beste Methode genutzt.

Mit der 5-Achs-Eckenrestmaterial-Bearbeitung lassen sich schwer zugängliche Ecken indexiert bearbeiten. Hierfür stehen eine automatische Anstellungsauswahl, simultane Verbindungsbewegungen sowie die Kollisionsvermeidung zur Verfügung.

Nutzen: Effiziente Restmaterialbearbeitung.


Additive Fertigung – nur mit CAD/CAM wirklich perfekt

hyperMILL® ADDITIVE Manufacturing ist die leistungsstarke Lösung für die additive Fertigung und ermöglicht es, das Potenzial dieser neuen und schnell wachsenden Technologie voll auszuschöpfen. Sowohl additive als auch subtraktive Prozesse lassen sich damit optimal steuern. Zwei verschiedene Verfahren haben sich in der additiven Fertigung etabliert. Bei der Pulverbett-Technologie – Powder Bed Fusion (PBF) – bietet OPEN MIND mit seiner CAD/CAM-Software die ideale Lösung, die sich bei der Nachbearbeitung gedruckter Teile nahtlos in die Prozesskette integriert. Bei der Direct Energy Deposition (DED) steuert hyperMILL® aktiv den Materialauftrag und sorgt so für beste Resultate.

Merkmale

  • Flexibel einsetzbare Strategie für den additiven Materialauftrag
  • Variable Füllstrategien für Ebenen und Freiformflächen
  • Füllstrategien für 2D- und 3D-Bereiche
  • 5-Achs-Simultanauftrag
  • Vollständige Simulation der additiven und subtraktiven Prozesse und automatische Rohteilnachführung
  • Ein Postprozessor für Fräsbearbeitung und additiven Prozess
  • CAD-Interface für alle gängigen CAD-Systeme
  • Steuerung der Laserparameter über Technologieparameter in der Werkzeugdatenbank

5-Achs-Turbinenschaufel-Tangentialbearbeitung

Die neue Strategie ermöglicht die stirnende Bearbeitung von Turbinenschaufeln mit konischen Tonnenfräsern, die einen großen Konuswinkel aufweisen. Dadurch sind höhere Vorschübe als bislang möglich, und bei besonders stark gekrümmten Flächen wird ein Schneiden mit der Fräsermitte vermieden. So lässt sich eine gleichmäßigere Oberflächenqualität erzielen.

Nutzen: Erhöhte Effizienz, verbesserte Oberflächenqualität.

Automatisches Aufteilen von Konturfeatures

hyperMILL®-Jobs bestimmen anhand der Drehkontur automatisch den zu bearbeitenden Bereich. Ist beispielsweise in der Kontur ein Einstich, erkennt ein Einstechen-Job diesen automatisch. Somit kann der Anwender bestimmte Bereiche schneller und einfacher programmieren.

Nutzen: Vereinfachte Programmierung.


hyperMILL® AUTOMATION Center

Mit der neuen Version von hyperMILL® 2020.1 haben die Anwender die Möglichkeit, mit Hilfe des hyperMILL® AUTOMATION Centers die Abläufe zur Joblisten-Erstellung zu automatisieren.

Das hyperMILL® AUTOMATION Center bildet die Grundlage für eine weiterführende Automatisierung und ist Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in einem. Komplexe Prozessabläufe lassen sich dadurch in hyperCAD®-S und hyperMILL® standardisieren und automatisieren. Als zentrales Softwareprogramm bietet das hyperMILL® AUTOMATION Center nicht nur den Automatisierungsexperten bei OPEN MIND umfangreiche Funktionalitäten für eine Prozessautomatisierung, sondern steht jetzt auch für OPEN MIND Kunden in einer Basisversion zur Verfügung.

Die erste Ausbaustufe ist standardmäßig in hyperMILL® enthalten.* Damit besteht die Möglichkeit, den Prozess zur Joblisten-Erstellung sowie die Auswahl und Positionierung der Spannmittel zu automatisieren und einen einheitlichen Prozess für alle Programmierer festzulegen. Außerdem können Anwender auf standardisierte Spannmittel bei der Programmierung zurückgreifen.

*Nur für hyperMILL® in hyperCAD®-S verfügbar.

Merkmale

  • Umfangreiche Vorlagefunktionen
  • Individuell anpassbar
  • Erweiterte Rohteiloptionen
  • Möglichkeit zur Spannmittelverwaltung
  • Dokumentationsmöglichkeiten für einzelne Abläufe

hyperMILL® VIRTUAL Machining Optimizer

Der Optimizer bietet eine verbesserte Performance bei der automatischen Lösungsauswahl und der Berechnungszeit während des Postprozessor-Laufs. Zusätzlich können in jedem einzelnen hyperMILL®-Job die Einstellungen zur bevorzugten Richtungssteuerung und Kollisionsvermeidung definiert werden. Somit lassen sich die globalen Einstellungen der Maschinendefinition überschreiben.

Die neue Funktion „Sanftes Verbinden“ optimiert automatisch alle Verbindungsbewegungen zwischen den einzelnen Operationen während des Postprozessor-Laufs. So ist sichergestellt, dass immer werkstücknah und kollisionsgeprüft umpositioniert und verfahren wird. Dank dieser Funktion entfällt die Programmierung mittels Job-Linking in hyperMILL®.

Nutzen: Deutliche Reduzierung der Nebenzeiten.

CAD-Software hyperCAD®-S

Was ist neu in 2020.1?