hyperCAD®-S Electrode: Elektroden­fertigung für das Senkerodieren

hyperCAD®-S Electrode – das Modul zum einfachen und sicheren Fertigen von Elektroden: von der Konstruktion über das CAM-Programmieren bis hin zum NC-Fräsen.

Senkerodierprozesse kommen bei scharfkantigen und schwer fräsbaren Bauteilbereichen zum Einsatz. Die dafür passenden Elektroden müssen zuerst konstruiert, dann programmiert und abschließend gefräst werden. Das hyperCAD®-S-Elektrodenmodul reduziert hier wesentlich den Aufwand – sowohl für die Konstruktion als auch die CAM-Programmierung.

In wenigen Schritten zur Elektrode

Das Elektrodenmodul automatisiert weitgehend den Konstruktionsprozess in der CAD-Software hyperCAD®-S. Der NC-Programmierer wählt die zu erodierenden Flächen auf der Bauteilgeometrie und das hyperCAD®-S-Elektrodenmodul erstellt dazu passende, kollisionsfreie Elektroden. Das heißt, bei Bedarf verlängert hyperCAD®-S Electrode automatisch die Elektrodenflächen und leitet den Rohling sowie den Halter ab.

Elektrode

Schnelle und sichere CAM-Programmierung von Elektroden für das Senkerodieren

Basierend auf Geometrie sowie technologischen Angaben, erfolgt der nahtlose Transfer in die CAM-Software hyperMILL®. Alle wichtigen Technologiedaten werden direkt aus dem hyperCAD®-S-Elektrodenmodul in die Featureinformationen übernommen. Mit einem eigenen Dialogfenster und Featuretyp unterstützt das CAM-System den Anwender bei der Elektrodenprogrammierung. Dies vereinfacht das Programmieren und vermeidet Fehler. Ohne Konstruktionswissen mit wenigen Klicks kann der NC-Programmierer den gesamten Prozess ausführen. Liegen Bearbeitungsmakros vor, lässt sich dieser Prozess teil- oder vollautomatisieren.

Merkmale Elektrodenmodul

  • Geeignet für Solid- und Flächenmodelle
  • Geometrieauswahl über Flächen- und Konturauswahl
  • Automatische Verlängerung der Elektroden­geometrie
  • Durchbrüche in der Geometrie lassen sich automatisch schließen
  • Messrahmen für die Elektrode
  • Automatische Farb- und Layerdefinition der einzelnen Elektrodenbereiche
  • Automatische Rohlings- und Halterauswahl mit Best-Fit-Option zur optimalen Ausrichtung
  • Automatische Rohteilberechnung und Kollisionsvermeidung
  • Elektrodenreferenz als Fase oder Radius
  • Detaillierte Berichte
  • Übernahme manuell erstellter Elektroden­geometrien in den automatisierten Prozess
  • Automatische Berechnung des „minimalen Rippenabstands“
  • Automatische Berechnung der Länge und Anpassungsmöglichkeit für „nicht genutzte Länge“ des Rohlings
  • Schnelle Programmierung in hyperMILL®:
    In hyperMILL® werden alle Technologiedaten wie Untermaß, Rohteilgröße und Lagebezug automatisch übernommen. Über Bearbeitungs­makros kann die Programmierarbeit sogar noch weiter automatisiert werden.

Funktionen Elektrodenmodul

FarbdefinitionFarbdefinition

Anwenderspezifische Farbangaben werden automatisch auf die Geometriebereiche der Elektrode angewandt.

GeometrieverlängerungGeometrieverlängerung

Automatische tangentiale oder lineare Verlängerung der Elektrodengeometrie. Zur Stabilisierung steht auch eine Winkelverlängerung zur Verfügung.

FertigungsberichtFertigungsbericht

Für jede einzelne Elektrode kann eine Druckansicht mit Technologieangaben oder Elektroden- und Rohlingsbericht ausgegeben werden.


Workshop - Automatisierung: Wertschöpfung nahtlos verzahnt | CERTA | Exeron.

Dieses Video zeigt den Prozess, der beim Automatisierungs-Workshop „Wertschöpfung nahtlos verzahnt“ im Hause Exeron in Kooperation mit CERTA Systems und OPEN MIND live demonstriert wurde. Vom Ableiten der Elektrodengeometrie mit hyperCAD®-S Electrode, über das automatisierte Programmieren in hyperMILL®, bis zum finalen Erodierprozess ist eine komplette Durchgängigkeit gegeben. Die Automatisierungslösungen von CERTA Systems bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten den Prozess zu optimieren und automatisieren. Gefräst und erodiert wurde auf Maschinen von Exeron.