Navigation

    Effiziente NC-Simulation und aufschlussreiche Analysen

    Den Fertigungsprozess vorab zu simulieren und zu analysieren, dafür hat OPEN MIND das hyperMILL® VIRTUAL Machining Center entwickelt. Damit lassen sich ineffiziente Operationen und kostspielige Fehler vermeiden.

    Virtual Machining Center | NC-Simulation

    Die Simulation von Maschinenbewegungen erfolgt oftmals noch vor dem Postprozessor-Lauf. Die fehlende Verbindung zwischen Postprozessor und Simulation verhindert es, eine reale Bearbeitungs­situation vollständig zu simulieren.
    Mit dem hyperMILL® VIRTUAL Machining Center geht OPEN MIND daher bewusst einen großen Schritt weiter. Bei der hocheffizienten, prozesssicheren NC-Simulationslösung von OPEN MIND entsprechen virtuelle Maschinenbewegungen vollständig den realen Maschinenbewegungen. Denn Basis für die Simulation bildet der NC-Code nach dem Postprozessor-Lauf, der Zeile für Zeile inklusive Verbindungsbewegungen simuliert wird. Die NC-Code-basierte Maschinen­simulation gewährleistet eine zuverlässige Kollisionserkennung. Einfahrprozesse werden deutlich effizienter und sicherer.


    Simulation mit einem Höchstmaß an Sicherheit

    Das hyperMILL® VIRTUAL Machining Center bietet alle klassischen Möglichkeiten für das Simulieren, eingebettet in eine sehr intuitive Bedienoberfläche. Die Maschinensimulation erfolgt mit hinterlegtem Maschinenmodell und berücksichtigt neben Werkstück und Werkzeug auch Halter, Vorrichtungen und Spannmittel. Achsen lassen sich in der Simulation manuell verfahren. Achslimitationen werden angezeigt und Überschreitungen der Endschalter automatisch erkannt. Einzelne Bearbeitungsschritte können separat simuliert oder als Ausgangsbasis für die Simulation verwendet werden. Die Simulation kontrolliert jede Bearbeitung bereits vor dem Einfahren der Maschine, wodurch hyperMILL® VIRTUAL Machining Center ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet.


    Tiefgehende Analyse des NC-Programms

    Neben der effizienten Simulation beinhaltet das hyperMILL® VIRTUAL Machining Center umfangreiche Analysefunktionen. Jede Bearbeitungssituation lässt sich detailliert überprüfen. Eine sichere Arbeitsbereichskontrolle ermöglicht die Best-Fit-Funktion. Automatisch wird dabei die beste Platzierung des Bauteiles für den verfügbaren Arbeitsraum errechnet, was in der realen Welt oft ein zeitaufwendiges Umrüsten erspart. 
    Verschiedene Technologiediagramme lassen Rückschlüsse auf die Qualität des Maschinenlaufs zu. Verfahrbewegungen der unterschiedlichen Achsen, Vorschübe und Spindeldrehzahl sind für den CNC-Programmierer jederzeit ersichtlich. Fehler und ineffiziente Operationen lassen sich so vermeiden. Damit sorgen die Analysefunktionen für noch mehr Sicherheit und Transparenz.


    Merkmale

    • NC-Code-basierte Simulation
    • Bidirektionale Verbindung von NC-Satz und hyperMILL®-Job für eine schnelle Zuordnung des jeweiligen Bearbeitungsjobs
    • Vollständige Simulation aller Bewegungen, inklusive Verbindungsbewegungen
    • Schnelle Kollisionsprüfung, unabhängig von der Simulation ausführbar
    • Interaktives Platzieren von Bauteilen und Spannmitteln
    • Manuelles Verfahren der virtuellen Maschine
    • Anfahren von Zielpunkten mit und ohne Rotating Tool Center Point (RTCP)
    • Anzeige von Achslimitationen
    • Umfangreiche Analysefunktionen
    • Schneller Abgleich von Nullpunkten und Werkzeugen mit der realen Maschinenkonfiguration

    Details zu den Analysefunktionen in hyperMILL® VIRTUAL Machining Center

    Arbeitsraumüberwachung

    Mit Hilfe eines hinterlegten Maschinenmodells wird kontrolliert, ob bei 2,5D-, 3D-, 3+2- und 5-Achs-Simultanbearbeitungen Endschalter überfahren werden. Dabei werden sowohl die Linearachsen X, Y, Z als auch die Rundachsen A, B, C überprüft sowie Spannmittel und -vorrichtungen berücksichtigt.

    Arbeitsraumüberwachung | Virtual Machining Center

    Setzen von Haltepunkten

    Um kritische Stellen zuverlässig zu prüfen und den weiteren Verlauf genauer einzuschätzen, muss die Simulation an bestimmten Stellen stoppen. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise bei einem Werkzeugwechsel oder bei einem Wechsel von einer G1- auf eine G0-Vorschubbewegung, lassen sich Haltepunkte automatisch erstellen. Darüber hinaus können Haltepunkte auch manuell über eine NC-Satzzeile gewählt oder über einen beliebigen Punkt auf der Werkzeugbahn abgegriffen werden.

    Sichtbarkeit anpassen

    Sichtbarkeit (alles) | Virtual Machining Center
    Sichtbarkeit (Ausschnitt) | Virtual Machining Center


    Um eine optimale Visualisierung der Simulation zu ermöglichen, lässt sich die Sichtbarkeit der einzelnen Maschinenkomponenten individuell anpassen. Voreingestellte Maschinenansichten, wie zum Beispiel „Kopf und Tisch“, können per Knopfdruck aufgerufen werden.

    Sichere Arbeitsbereichsanalyse

    Die einzigartige Best-fit-Funktion optimiert die Bearbeitung automatisch für den verfügbaren Arbeitsraum. Die Arbeitsraumüberwachung zeigt an, wenn Endschalterpositionen überschritten sind, der Arbeitsraum aber dennoch für die Bearbeitung ausreicht. In diesem Fall findet die Best-fit-Funktion automatisch die optimale Aufspannsituation für den jeweiligen Arbeitsraum. Unnötiges Umrüsten und die damit verbundenen Standzeiten entfallen.